Eine Herzgruppe gründen

Hier finden Sie als Verein oder Institution Informationen und Antworten auf häufig gestellte Fragen zur Gründung einer Herzgruppe.

Die Herzgruppe im Verein

Für die Anleitung zu sinnvoller, krankheitsangepasster Bewegung und Lebensstilgestaltung ist die Herzgruppe ein optimaler Ort. Einem gut organisierten Verein kann man sich gerade in der evtl. verunsicherten Situation nach einem Herz-Infarkt vertrauensvoll anschließen: Er sorgt für eine ansprechende, gut funktionierende Infrastruktur und gut qualifiziertes Personal.
Mit den Kostenträgern (z.B. Krankenkassen) rechnet der Verein in der aktuell gültigen Höhe die Erbringung seiner Leistung ab.

Nicht zuletzt ist das Engagement in diesem Bereich des Gesundheits-/Rehabilitationssports durch die Gründung einer Herzgruppe eine gute Möglichkeit für einen Image-Gewinn eines Vereins.

Eine Herzgruppe trifft sich 1 – 2 x /Woche mindestens 60 min unter der fachlichen Anleitung eines speziell ausgebildeten Übungsleiters und unter Anwesenheit eines betreuenden Arztes. Näheres zur Ausbildung von Herzgruppenleitern (nach dem Curriculum der Deutschen Gesellschaft für Prävention und Rehabilitation von Herz-Kreislauferkrankungen e.V. – DGPR) haben wir hier für alle Interessierte zusammengestellt

Informationen für

Vereine und Institutionen

Hier finden Sie als Verein oder Institution Informationen und Antworten auf häufig gestellte Fragen zur Gründung einer Herzgruppe.

Häufige Fragen

Welche Herzgruppen-Arten gibt es?
  • Übungsgruppe:
    Für wenige belastbare Teilnehmer
    Schwerpunkt Koordination
    Leichte Ausdauerbelastung
    Körperwahrnehmung und Entspannung

  • Trainingsgruppe
    Belastbarkeit > 1Watt/kg Körpergewicht
    Koordination
    Ausdauerbelastungen
    Körperwahrnehmung und Entspannung

  • Gemischte Gruppen
    Teilnehmer z.T. belastbar auf Übungsgruppen-Niveau und z.T. auf Trainingsgruppen-Niveau

  • Nachfolgegruppen
    Teilnehmer ohne Verordnung
    Nachdrücklich empfohlen: auch hier Übungsleitung durch ausgebildeten Herzgruppenleiter (nach DGPR-Curriculum)
    Gleiche Trainingsprinzipien wie in der Herzgruppe
    Ohne Arzt in der Halle
    Nur mit Vereinsmitgliedschaft ( + ggf. „Spartenbeitrag“) – langjährige Teilnehmer

  • Kinderherzgruppen
Gründung und Anerkennung einer Herzgruppe in Bayern
Die wichtigsten Voraussetzungen für die Anerkennung
Was haben die Teilnehmer vorab zu tun?
Wie hoch sind die Vergütungssätze? (Stand 1.1.2021)
Informieren Sie sich zu

Abrechnung und DTA

Die Abrechnung der Träger/Vereine von Herzgruppen mit den Kostenträgern muss auf elektronischem Wege erfolgen (Datenträgeraustausch DTA). Eine manuelle Abrechnung ist zwar möglich, aber mit Abzügen für die Bearbeitung verbunden.

Für die Abrechnung per Datenträger ist eine spezielle Software erforderlich. Sie finden im Internet eine Vielzahl an Anbietern, bei denen Sie Abrechnungs-Software für Rehabilitationssport/Herzgruppen erwerben können.

Mitgliedsvereine der Herz-LAG Bayern erhalten attraktive Sonderkonditionen bei unserem Kooperationspartner "AS Abrechnungsstelle Bremen". Der Abrechnungsaufwand wird dadurch erheblich erleichtert. Wenden Sie sich bei Interesse an unsere Geschäftsstelle: Tel. 08158 - 90 33 73 oder per Mail: mail@herzgruppen-lag-bayern.de
Informationsfilm

Herzgruppen in Bewegung

Herzsport in einer Herzgruppe. Mit Eigenverantwortung nach der Herzoperation eine neue Lebensqualität. Sehen Sie sich dieses kurzes Informationsvideo an und schnuppern Sie die besondere Atmosphäre in den Herzgruppen.