Hergruppen LAG Bayern

Herzgruppe? Wozu?

  • Menschen mit chronischen Herz-Kreislauferkrankungen nehmen dort auf ärztliche Verordnung mindestens einmal pro Woche teil.
  • Bewegung- und Sporttherapie steht im Mittelpunkt. Besonders dafür ausgebildete Herzgruppenleiter und ein Arzt betreuen die Gruppe. Sie stehen mit Rat und Tat zur Seite. Die Teilnehmer werden entweder in einer sog. „Übungsgruppe“ (für gering Belastbare) oder einer sog. „Trainingsgruppe“ (für höher Belastbare) zu Bewegung und Sport (Gymnastik, Ausdauer, Spiel) angeleitet.
  • Entspannungsübungen ergänzen wohltuend das Bewegungsprogramm.
  • Impulse und Tipps für einen herzgesunden Lebensstil erhalten Sie dort in Gruppen- und Einzelgesprächen mit dem betreuenden Team.

 

      Und was bringt das?

 

  • Mehr Lebensqualität: Sie verbessern Ihre Vitalität und steigern Ihr psychisches und physisches Wohlbefinden. Und das heißt: Mehr Lebensfreude!
  • Ihr Herz profitiert und wird belastbarer.
  • Belastungen richtig einschätzen – das lernen Sie mehr und mehr. Auch für Alltag, Beruf und Freizeit.
  • Die Gruppe tut gut: Gleichgesinnte treffen - vielleicht sogar Freundschaften schließen.

Gezielte Informationen, z.B. ob Sie zu den Patienten gehören, denen eine Herzgruppen-Teilnahme verordnet werden kann oder wie Sie Herzgruppen-Teilnehmer werden können, finden Sie auch in unserem Faltblatt „Ihre Herzgruppe am Wohnort“ (zum Öffnen auf die rote Schrift klicken).

 

Infoblatt