Bayerische Primärkassen: Streichung der 6-Monats-Wartefrist für die Erstabrechnung

Leistungen können künftig sofort vergütet werden

Im Vertrag mit den bayerischen Primärkassen ist vereinbart, dass eine Abrechnung von Leistungen im Rehabilitationssport (also auch Herzgruppen) frühestens 6 Monate ab Genehmigungsdatum (auf dem Verordnungsformular) der Krankenkasse möglich ist. Die Herz-LAG Bayern hat sich hierzu in der Arbeitsgemeinschaft Rehabilitationssport Bayern dafür eingesetzt, dass der Vertragspassus mit diesem 6-Monatszeitraum, in dem noch keine Vergütungen gezahlt werden, möglichst aus dem Vertrag herausgenommen wird. Wir freuen uns, Ihnen nun mitteilen zu können, dass unser Bemühen erfolgreich war. Der besagte Passus wir im Primärkassen-Vertrag gestrichen und die bayerischen Primärkassen vergüten nun ab sofort die Leistungen im Rehasport/Herzgruppen sofort, ohne dass man 6 Monate ab Genehmigungsdatum warten muss, ehe eine Vergütungszahlung möglich ist.